• ‚Bilder einer Ausstellung ’
• ‚Cello rockt! ’
,London Calls ’
• Kartenreservation
 
   
 
• Portrait
• Künstlerischer Leiter
• Solisten
• MusikerInnen
 
   
     
   
     
   
 

 

 
  Verein  
 

 

 
 

 
 
• ‚Le Bal de Beatrice d'Este ’
• ‚sinfonieKONZERT’
• ,Oper am See ’

‚West Side und andere Storys’
• ‚Sturm und Drang’
• ,Musique pour faire Plaisir’
• ‚all that jazz?’
• ‚Feuerwerksmusik’
• ,alles Mozart oder was?’

• ‚con Cello obligato’
• ,vive la France’
• ,ein Sommernachtstraum’
 
   
     
  Bläserphilharmonie Zug
Christoph Müller
Lidostrasse 21
6314 Unterägeri

+41 41 750 84 51
+41 78 933 50 98
info@blaeserphilharmonie.ch

Webdesign: catarci-design.ch

 
     
   
 Konzert

Sturm und Drang ’

Sonntag, 03. April 2011 / 17:00 Uhr
Kirche Bruder Klaus, Oberwil / ZG
Eine Veranstaltung der Bläserphilharmonie Zug
Kartenreservation: Tel. 078 714 50 98
Foto: Mona Wimmer
   
  Programm
  Franz Krommer
  Hans Gál
  Ludwig van Beethoven

  Partita In B-Dur Opus 78
Divertimento Opus 22
Oktett in Es-Dur Opus 103

 
  Bläserphilharmonie Zug
  Klaus Merz, Texte & Sprecher
  Christoph Müller, Leitung
 
  Besetzung      

  Flöte:
  Oboe:
  Klarinette:
  Fagott:
  Horn:
  Trompete:

  Flavio Puntin
Judith Buchmann, David Kummer
Adrian Zinniker, Markus Beeler
Dorothy Mosher, Igor Ahss
Jakob Hefti, Alois Hugener
Peter Schmid
 
 

Obwohl es den Begriff „Sturm und Drang“ als musikalische Epoche eigentlich nicht gibt, passt er durchaus auch zur Musik der damaligen Zeit allgemein und zur Musik Beethovens im Speziellen. So steht denn auch sein Bläseroktett in Es-Dur als Höhepunkt zum Schluss des Konzerts. Dieses Schlussfeuerwerk wird eingeleitet durch die Partita in B-Dur Opus 78 von Franz Krommer und das Divertimento Opus 22 des österreichisch-englischen Komponisten Hans Gál. Umrahmt und kontrastiert werden diese Werke durch Texte des Schriftstellers Klaus Merz (u.a. „Der Argentinier. Novelle“ 2009 / „Aus dem Staub. Gedichte“ 2010).